Zurich Film Festival


ZurichFF-home-page.jpgDie Gründe, die seinen Direktor Karl Spoerri dazu veranlassten, das Zürich Film Festival im Jahre 2005 aus der Taufe zu heben, waren verschiedene, nicht nur die unbestreitbare Faszination, die diese Stadt zu großem Teil ihrem antiken Kern verdankt, ihren Qualitätsrestaurants und der berühmten Bahnhofstrasse, sondern vor allem ihre Liebe zu den bewegten Bildern.  Der große Erfolg den die erste Ausgabe hatte  (die mehr als 18000 Besucher aus der ganzen Welt anzog und enthusiastische Kritiken bekam) ermutigte die Organisatoren nicht nur zu einer Neuauflage in den folgenden Jahren, sondern auch zu einer Erweiterung des Programmangebots. 

ZurichFF-interna.jpg

Die 2007er Ausgabe (vom 27. September bis 7. Oktober) wurde auf eine Dauer von 11Tagen verlängert,  und die Ausmasse des Wettbewerbs und der mit ihm verbundenen Veranstaltungen deutlich vergrössert. Den Vorsitz der namhaften Jury, die das "Golden Eye" in den drei Wettbewerbskategorien verleiht ( Debut Feature Film, New Fiction Film und New Documentary Film) hatte Albert S. Ruddy, einer der bekanntesten und geschätztesten Kinoproduzenten der Welt (1972 Oscar für Der Pate; 2004 zweiter Oscar für Million Dollar Baby). Die weiteren Mitglieder waren Moritz Bleibtreu, Bettina Oberli, Justus von Dohnányi, Dieter Meier und Matthew Modine. Darüberhinaus war das Theater am Neumarkt für drei Tage das Mekka des Animationsfilms, vor allem Dank "onedotzero", einer Initiative des Festivals, die die wichtigsten und innovativsten Produkte aus dem Bereich des digitalen Films nach Zürich brachte.  Eine interessante Gelegenheit bot die Zurich Master class, 6 Workshops in Kooperation mit dem Swiss Television, dank derer 25 ausgewählte, vielversprechende Regisseure aus der Schweiz, Österreich, Deutschland,  Italien und Frankreich eine einmalige Erfahrung machen konnten,  und an der so bedeutende Namen teilnehmen wie Jim Stark, Pavel Lungin und Oliver Stone (dem in diesem Jahr auch der Bereich "Tribute to" gewidmet war).

Für diese Festivalausgabe hat Moleskine ein individuell gestaltetes Notizbuch erstellt, welches die Festivalorganisatoren den Teilnehmern schenken konnten.  Auf dem Einband sieht man das "Golden Eye", den Preis des Festivals, mit dem Namen des Wettbewerbs. Auf dem Bauchbändchen ist neben Ort und Datum des Events, auch das Profil einiger Gebäude der Stadt und die Internetseite zu sehen, beide in goldenem Druck mit einem ebenso eleganten wie wertigen Effekt. Der ideale Begleiter für Besucher eines hochkarätigen Festivals, um die Emotionen dieser 11 Tage voller Kino, Begegnungen und unvergesslicher Events festzuhalten.
Weitere Informationen:

www.zurichfilmfestival.org
www.zurichmasterclass.org
www.onedotzero.ch