Ein Archiv kreativer Leistungen des 21. Jahrhunderts in ihrer Entstehung


Auf den Seiten des Detour Book finden sich Abbildungen von mehr als 250 Notizbüchern, die von einigen der bekanntesten Künstler der Welt verziert, gehackt und mit intimen Skizzen und Zeichnungen gefüllt wurden. Zum Kreis der Schöpfer zählen Architekten, Designer, Filmregisseure und Musiker, unter anderem Spike Jonze, Sigur Ros, Mary Ellen Mark und Karim Rashid, um nur einige zu nennen.

Seit 2006 touren die Notizbücher durch die ganze Welt. Auf ihren Seiten, und denen des Detour Book, werden die Vorstellungen, Erinnerungen und Persönlichkeiten ihrer Autoren lebendig. Vorhängeschlösser, Fäden, Farbe, Fotos, Textilien, Tinte, Grafit und sogar Haare geben den einst leeren Notizbüchern eine völlig neue Gestalt. 

  

  

Jedes Werk wird von einer Interpretation der Detour-Kuratorin und Herausgeberin des Buchs, Raffaella Guidobono, begleitet. Abgerundet wird die Sammlung durch Essays von Vordenkern wie Lorin H. Stein, Chefredakteur von The Paris Review, dem Kurator und Kunstkritiker Hans-Ulrich Obrist und dem italienischen Philosophen und Akademiker Maurizio Ferraris.

Alle Werke wurden von ihren Schöpfern der gemeinnützigen Stiftung lettera27überlassen, die das Anrecht auf Alphabetisierung, Bildung sowie Zugang zu Wissen und Informationen in Entwicklungsländern unterstützt.  

Das Detour Book, das im Stil von Bodoni mit Leinenrücken und Einband aus Karton mit Siebdruck ausgestattet ist und die bekannten abgerundeten Ecken und einen Gummibandverschluss besitzt, gibt einen Einblick in die Schaffensprozesse der einzelnen Künstler und ist damit ein Archiv kreativer Leistungen des 21. Jahrhunderts in ihrer Entstehung. In der virtuellen Dauerausstellung unter moleskine.com/detour können Sie die Notizbücher jederzeit online betrachten.

Das Detour Book wird am 16. November auf der 13. Architekturbiennale in Venedig präsentiert. Erhältlich ist es im Moleskine Store.

Detour Exhibition - Tord Boontje from Moleskine on Vimeo.

Print in MSK format