Kunstbiennale Venedig 2011: Seeing with Eyes Closed


Seeing with eyes closed_490bis.jpg

Die Kombination aus Installation und Experiment trägt den Titel Seeing with Eyes Closed (Mit geschlossenen Augen sehen) und ist das Werk der kroatischen Künstlerin Ivana Franke in Zusammenarbeit mit der Neuroästhetikforscherin Ida Momennejad. Es geht um mentale Bildwelten und die kreativen „Halluzinationen", die entstehen, wenn man mit geschlossenen Augen zwischen 8 und 50 Hz oszillierende Lichtquellen „betrachtet". Verschiedene Künstler werden gebeten, ihre instinktiven Visionen auf Papier zu bannen, darunter Olafur Eliasson, Carl Michael von Hausswolff, das indische Dreiergespann Raqs Media Collective sowie die Wissenschaftler Vittorio Gallese, Semir Zeki und Moran Cerf. Die Installation und das angeschlossene, von Elena Agudio kuratierte Symposium fallen unter das Thema der 54. Kunstbiennale von Venedig, das „Illumi-nations" lautet.  
 
Seeing with eyes closed.jpg Seeing with eyes closed_235_01.jpg

Die Teilnehmer erhalten ein Moleskine-Notizbuch, um ihre Inspirationen nach dem Stroboskopexperiment zu Papier zu bringen. Das Experiment wird circa sechs Minuten dauern. Die Notizbücher werden anschließend der gemeinnützigen Organisation Lettera27 für ein neues Projekt zum Thema Recht auf Bildung gespendet.


Print in MSK format