Afrikanische Geschichten aus Nigeria


Wole-Soyinka_490.jpgMoleskine beteiligt sich mit einer Sonderausgabe am Lagos Black Heritage Festival, das von Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka geleitet wird. Schauplatz ist Lagos, die 11-Millionen-Stadt im Herzen von Nigeria und Afrikas größte und modernste Metropole. Das Festival widmet sich der interdisziplinären Erforschung der afrikanischen Diaspora mittels Theaterstücken, Maskeraden, bildenden Künsten, Musik, Symposien, Poetry Slams und Filmen.

Der diesjährige Veranstaltungsort ist der Freedom Park, das frühere Broad-Street-Gefängnis. Einst ein berüchtigter Ort der Sklaverei und Unterdrückung, ist das Gefängnisareal heute ein öffentlicher Raum.

Als Hommage an das Festival hat Moleskine eine Sonderedition gestaltet, die die Künstler und Gäste in Lagos als Geschenk erhalten, darunter auch die Dichter der „Coffee-Table Collection", nigerianische Filmemacher, deren Werke gezeigt werden, und ausstellende Fotografen.

LBHF_235_03.jpg LBHF_235_01.jpg

Jedes Jahr bildet eine andere Weltregion den Schwerpunkt des Festivals. In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Mittelmeerraum und speziell Italien. Hiermit befasst sich die Reihe „Black Mediterranean: Afro-Italian Narratives" (Schwarzes Mittelmeer: afro-italienische Erzählungen). Unter den bekannten Schriftstellern und internationalen Gelehrten, die teilnehmen, sind unter anderem Nuruddin Farah, Ubax Cristina Ali-Farah, Claudio Gorlier, Emeritus der Universität von Turin, sowie Armando Pajalich, Dichter und Professor an der Universität von Venedig „Ca' Foscari".

Lagos Black Heritage Festival
2. bis 9. April
Freedom Park, Broad Street,
Lagos Island, Nigeria




Print in MSK format