Scriba: Moleskine auf der Mailänder Designwoche





Eine Szene, die zwischen analog und digital hin und her wechselt, ein großer, leerer Bogen Papier und ein Roboterarm, der mit den neuen Moleskine-Gelrollern zeichnet und aus dem Internet gesammelte Tweets aufschreibt. Rund herum gibt es Stühle, Tische und Bücher zum Durchblättern - ein offener Raum zum Lesen, Studieren und Erkunden. Ebenfalls zu sehen ist eine Auswahl von Notizbüchern aus den Detour-Archiven: Werke internationaler Designer wie Tord Boontje, Fernando und Humberto Campana, Julia Lohmann, Nicholas Gwenael und Patricia Urquiola. Scriba, gestaltet von Giulio Iacchetti, ist Teil von Interni Mutant Architecture & Design, einer wichtigen Ausstellung im Rahmen der Fuorisalone.

scriba08.jpg scriba03.jpg scriba11.jpg scriba09.jpg

Moleskine beteiligt sich mit dieser und weiteren Ausstellungen und Veranstaltungen an der Mailänder Designwoche. Zu diesem Programm gehört auch Open Days, ein öffentliches Studio, in dem die neuen Kollektionen Writing, Travelling und Reading präsentiert werden.

Print in MSK format