Moleskine im Musée Rodin



Auguste Rodin ist bekannt für seine einzigartige Fähigkeit, aus dem kalten und harten Material des Marmors Skulpturen mit sinnlichen Formen, eleganten Linien und der subtilen und warmen Textur von Haut und lebendigen Körpern zu schaffen. Zunächst war er jedoch Zeichner und Maler. Moleskine wurde eingeladen, ein Notizbuch und ein Aquarell-Skizzenbuch als Sonderedition für das Musée Rodin, die größte Sammlung von Rodin-Werken, zu entwerfen.

Der Siebdruck auf dem Einband zeigt den weißen Umriss eines weiblichen Aktes in einem Meer von Schwarz. Das Motiv ist inspiriert von den Zeichnungen Rodins und greift die starken Linien und fließenden Konturen seiner Arbeiten auf. Eine durchscheinende Banderole legt sich sanft, den Einband kaum berührend, um das Skizzenbuch. Im Innern warten leere Seiten darauf, mit Zeichnungen nach der Natur, Studien und Musen gefüllt zu werden.

Der weibliche Akt erscheint auch auf der Banderole der Sonderedition von Moleskine-Notizbüchern im Format Pocket mit schwarzem oder rotem Einband. Darunter verbirgt sich das Logo des Museum als Prägung. In diesem Video können Sie sehen, wie eine einzige Nadel, filigrane Werkzeuge und ein scharfes Auge die Prägungen für die Moleskine-Sondereditionen herstellen.  

Die Notizbücher finden Sie im Museumsshop sowie im Onlineshop des Musée Rodin. 

Abbildungen Copyright Musée Rodin 2013. Fotos von Jacques Gavard. 

Print in MSK format