James Harkin über Moleskine


NicheBook_490.jpgIn seinem neuesten Buch, Niche, analysiert James Harkin, ein Experte für internationale gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen, den Werdegang verschiedener Marken, die sich dadurch abheben, dass sie sich in genau definierten Nischen vermarkten, dies jedoch weltweit. Hierzu zählen beispielsweise Apple, The Economist, HBO und Moleskine.  

Im Kapitel über Moleskine berichtet der britische Journalist, wie das Notizbuch, das der treueste Begleiter von Bruce Chatwin war, den Weg zurück in die Läden und in die Hände zeitgenössischer Künstler und Denker gefunden und sich einen Platz zwischen der jahrhundertealten Tradition des Notierens und Skizzierens auf Papier und der modernen digitalen Technik mit ihren Blogs, Dateien und dem Internet erobert hat.  

James Harkin ist Leiter von Flockwatching und schreibt regelmäßig für die Financial Times und den GuardianNiche ist Harkins drittes Buch und folgt auf seine Erfolgstitel Cyburbia und Big Ideas.

Print in MSK format