Siebdruck: ein weiteres Produktionsverfahren für Sonderausgaben




Die Kunst des Siebdrucks liegt in der Herstellung und Vorbereitung des Gewebes. Die Methode hat sich aus dem Schablonenverfahren entwickelt und folgt denselben Prinzipien. Teile des Gewebes werden mit einer undurchlässigen Substanz abgedeckt, üblicherweise mit einer lichtempfindlichen Emulsion, die mit UV-Licht belichtet wird. So entsteht ein Negativ des zu druckenden Bilds. An den freibleibenden Stellen erscheint später die Farbe. Bilder lassen sich mit sehr feinen Details reproduzieren, und die Farben können übereinandergepasst werden, um komplexe und detailreiche Logos in leuchtenden Farben wiederzugeben. Wie im Video betont wird, ist der manuelle und handwerkliche Anteil bei diesem Druckverfahren, das sich für verschiedenste Oberflächen eignet, ganz besonders wichtig.

Serigrafia235_04.jpg Serigrafia235_03.jpg Serigrafia235_02.jpg Serigrafia235_01.jpg

Der Siebdruck gehört zu den wichtigsten Verfahren, mit denen Moleskine-Notizbuch-Sonderausgaben gefertigt werden und eignet sich besonders gut für die Herstellung farbiger Bilder. Das Video sowie der Bericht über das Tiefprägen sind auf unseren Channels bei YouTube und Vimeo zu sehen.

Print in MSK format